Aktionäre fürchten rabenschwarzen Mai

Auch Jan-Patrick Weuthen, Portfoliomanager bei B&K Vermögen in Köln, zweifelt an den althergebrachten Weisheiten: „Mittlerweile sind die Märkte größtenteils durch die Geldpolitik der internationalen Notenbanken geprägt. Liquiditätsprogramme der Notenbanken wie quantitative Lockerung und die damit verbundenen Zinsänderungserwartungen bestimmen heute einen Großteil der Kapitalströme an den Märkten.“ Eine Strategie lasse sich auf der Mai-Regel daher nicht mehr aufbauen. zum kompletten Artikel

Die Anleger verschlafen den Goldpreis-Höhenflug

„Viele Unternehmen im Goldsektor profitieren von den niedrigen Ölpreisen, die ihnen helfen, die Förderkosten zu drücken“, benennt Jan-Patrick Weuthen, Portfoliomanager bei der B&K Vermögen GmbH in Köln, einen der Gründe. Die ganze Branche sei im Umbruch. Doch wie die Jahre 2013 und 2014 gezeigt haben, verwandeln sich bei Goldminenaktien Gewinne leicht in Verluste, wenn die Stimmung am Markt dreht. zum kompletten Artikel

DAX mit Rücksetzer nach Rekordhoch – jetzt zukaufen?

Die aktuellen Kursstände des Deutschen Aktienindex lassen zu recht die Frage zu, ob dieser die Kraft hat, in noch höhere Regionen vorzustoßen und ob diese Niveaus dann überhaupt noch zu rechtfertigen sind. Der wohl wichtigste Grund, der gerade in den letzten Wochen die Kursanstiege des DAX herbeigeführt hat, ist der schwache Euro im Außenverhältnis zu US-Dollar und Schweizer Franken. Diese Situation wurde jüngst herbeigeführt durch die expansive Politik der Europäischen Zentral-bank. Allein eine Abwertung des Euro um zehn Prozent gegenüber dem US-Dollar führt zu einem Anstieg der Unternehmensgewinne in Deutschland von annähernd sieben Prozent. Hinzu kommt ein enormer Rückgang im Ölpreis, welcher die Kostenseite der Unternehmen ent-spannt. Allein dieser Zustand […]

weiterlesen

Viele versteckte Risiken

„Aus der Not geboren sind immer mehr Fondsmanager gezwungen, das Risiko in Ihren Produkten zu erhöhen“, bestätigt Maik Bolsmann, Geschäftsführer der B&K Vermögen GmbH in Köln. Wenn der Fonds in der Vergangenheit deutlich besser gelaufen sei als die Konkurrenz, sollte der Anleger aufmerksam werden. „Die Gründe sind häufig im eingegangen Risiko zu suchen“, warnt Bolsmann zum kompletten Artikel

Schneller schuldenfrei

„Wir halten die Neuverhandlung für legitim“, sagt auch Maik Bolsmann, Geschäftsführer der B&K Vermögen in Köln. „Wer aber mit einem Wechsel droht, sollte zuvor mit einer anderen Bank Einigkeit gefunden haben“, warnt er. Grundsätzlich sei aber der Weg des Dialogs mit dem Bankberater zielführender als eine Drohung. zum kompletten Artikel

Rentenfonds bergen versteckte Risiken

„Aus der Not geboren sind immer mehr Fondsmanager gezwungen, das Risiko in Ihren Produkten zu erhöhen“, bestätigt Maik Bolsmann, Geschäftsführer der B&K Vermögen GmbH in Köln. Auch er empfiehlt Anlegern, die die Risiken in den Fonds einschätzen wollen, das Studium des aktuellen Factsheets des jeweiligen Fonds. „Im Zweifelsfall sollten per Anruf bei der Fondsgesellschaft genauere Informationen eingeholt werden“ (siehe Kasten). Wenn der Fonds in der Vergangenheit deutlich besser gelaufen sei als die Konkurrenz sollte der Anleger aufmerksam werden. „Die Gründe sind häufig im eingegangenen Risiko zu suchen“, warnt Bolsmann. zum kompletten Artikel

Immobilienbesitzer sollten altes Darlehen neu verhandeln

Nicht voreilig mit einem Wechsel der Bank drohen: „Wir halten die Neuverhandlung für legitim“, sagt auch Maik Bolsmann, Geschäftsführer der B&K Vermögen in Köln. „Wer aber mit einem Wechsel droht, sollte zuvor mit einer anderen Bank Einigkeit gefunden haben“, warnt er. Grundsätzlich sei aber der Weg des Dialogs mit dem Bankberater zielführender als eine Drohung. zum kompletten Artikel